Der Hüter des goldenen Siegels

1991 schlossen sich Dresdner Bäcker und Konditoren im Schutzverband Dresdner Stollen e. V. zusammen. Ihre Mission: die jahrhundertealte Tradition des Dresdner Christstollens zu bewahren, in die Welt hinauszutragen und die Qualität zu sichern. Eine strenge Satzung sorgt dafür, dass alles seine Ordnung hat.

  • Man nehme … In der Satzung des Schutzverbandes sind die Mindestanforderungen an die Zutaten Sultaninen/Rosinen, Mandeln, Butter sowie Zitronat und Orangeat für alle Verbandsmitglieder festgesetzt.

  • Man backe … Original Dresdner Christstollen darf nur in Backstuben in der sächsischen Landeshauptstadt selbst – sowie einem eng drum herum liegenden Gebiet von Weinböhla bis Pirna, von Ottendorf-Okrilla bis Freital.

  • Man schütze … Er trägt es schon im Namen: Der Schutzverband wacht über den Dresdner Stollen und schützt das ehrwürdige Traditionsgebäck. Zwei Siegel – das goldene, vom Schutzverband selbst verliehene Siegel sowie das blau-gelbe der EU – garantieren Stollen-Fans den echten Genuss aus Dresden.

  • Man prüfe … Und zwar jährlich! Wer Dresdner Christstollen backen will, muss jedes Jahr aufs Neue die Stollenprüfung des Schutzverbandes bestehen. Geschmack, Geruch, Konsistenz, Einhaltung der Zutaten – darauf kommt es an.

  • Man zeige … Der Dresdner Christstollen hat natürlich auch eine Repräsentantin. Jedes Jahr wird aus der Reihe der Auszubildenden zur Bäckereifachverkäuferin, Bäckerin und Konditorin ein neues Dresdner Stollenmädchen gewählt.

  • Man genieße … Den weltberühmten sächsischen Genussbotschafter gibt es bis Ende Dezember bei diesen Bäckereien und Konditoreien.